Montag, 28. Februar 2011

Eine neue Perspektive ....

habe ich gefunden um meine kleine Cleo mal auf Augenhöhe zu fotografieren. Ein Display ist dabei eine gute Hilfe.

Cleo beim Spaziergang auf der Wiese 





















Das Wetter war sonnig und in der Sonne hatten wir sogar 11°C, im Schatten allerdings wesentlich kälter. Trotzdem, es wird jeden Tag ein bißchen besser und der Frühling steht schon vor der Tür.

Sonntag, 27. Februar 2011

Der Frühling kommt ....

die Erde erwacht! Überall beginnt es in der Natur zu sprießen.

Ich wünsche Euch ein frühlingshaftes Wochenende und habe dazu etwas Rosiges aus früheren Zeiten für Euch bereit.

Montag, 21. Februar 2011

Die Arbeitswoche ....

Montag laß die Arbeit ruh'n.
Dienstag sollst du wenig tun.
Von der ganzen Plackerei
mach dich dann am Mittwoch frei.
Donnerstag lohnt kein Beginnen.
Freitag sollst du dich besinnen,
daß am Samstag Ruhe sei.
Sonntag hast du endlich frei.

Quelle : Parole der Werktätigen

Dienstag, 15. Februar 2011

Der geizige Ehemann ....

Einige wichtige geschäftliche Termine hatten einen Ehemann für einige Tage von seiner Frau getrennt, und so dachte er, es wäre vielleicht angebracht, ihr ein nettes Geschenk zu mitzubringen, wenn er nach Hause käme. So ging er in einen hochangesehenen Kosmetikladen, erläuterte der hübschen Verkäuferin den Grund, warum er ein nettes Geschenk für seine Frau suche und fragte sie nach Parfums.

Die adrette Verkäuferin öffnete einen herrlich aufgemachten Karton, zeigte ihm eine geschliffene Karaffe mit Goldaufdruck, gab ihm eine Riechprobe und antwortete auf seine Frage nach dem Preis: 250.00 Euro.

"Das ist mir zu teuer!". antwortete unser Freund, zeigen sie mir was Billigeres, bitte!"
Sie brachte einen anderen schönen Karton, öffnete den Flacon, ließ ihn wieder riechen und sagte: "Dieses Parfum ist preiswerter als das erste, es kostet nur 175.00 Euro!"
"Das ist immer noch eine stolze Summe!" reagierte er.

Nach zwei weiteren Vorlagen mit Riechproben in den Preislagen von 110,00 Euro bis runter zu 45.00 Euro waren ihm die Preise immer noch zu hoch. "Was ich meine, liebes Kind" motzte er die Verkäuferin an, daß ich jetzt tatsächlich mal etwas wirklich Billiges sehen möchte!" Da hielt die Verkäuferin es nicht mehr aus und reichte ihm einen Spiegel!

Unbekannt

Montag, 14. Februar 2011

Alles Gute zum Valentinstag ....

Dein Bildnis wunderselig
hab ich im Herzensgrund,
das sieht so frisch und fröhlich
mich an zu jeder Stund.

Mein Herz still in sich singet
ein altes, schönes Lied,
das in die Luft sich schwinget
und zu dir eilig zieht.

Josef, Freiherr von Eichendorff

Sonntag, 13. Februar 2011

Ich möchte dir ein Liebes schenken,
das dich mir zur Vertrauten macht:
aus meinem Tag ein Deingedenken
und einen Traum aus meiner Nacht.

Mir ist, daß wir uns selig fänden
und daß du dann wie ein Geschmeid
mir löstest aus den müden Händen
die niebegehrte Zärtlichkeit.

Rainer Maria Rilke

Samstag, 12. Februar 2011

Ein Liebesgedicht zum Valentinstag ....

Morgens send ich dir die Veilchen,
Die ich früh im Wald gefunden,
Und des Abends bring ich Rosen,
Die ich brach in Dämmrungstunden.

Weißt du, was die hübschen Blumen
Dir Verblümtes sagen möchten?
Treu sein sollst du mir am Tage
Und mich lieben in den Nächten.

Heinrich Heine

Freitag, 11. Februar 2011

Ein schöner Tag ....

Mit einem Lächeln am Morgen streicheln.
Ein liebes Wort mit auf den Weg.
Gefühle leben, einander achten.
Die kleinste Freud als großes Glück betrachten.
Mit fröhlichen Gedanken ans Tagwerk gehn.
Jeder Tag wird wunderschön.

Franz Tuschkany

Donnerstag, 10. Februar 2011

Liebesgedichte ....

Fällt ein Sonnenstrahl ins Zimmer,
Pflegt ein Wunder zu geschehen.
Stäublein leuchten auf im Schimmer,
Die zuvor kein Mensch gesehen.

Gleiche Wunder wirkt die Liebe,
Ihre Macht kennt keine Grenzen.
Wo da walten ihre Triebe,
Fängt der Staub selbst an zu glänzen.

Was zuvor kein Mensch beachtet,
Was sich schüchtern barg im Dunkeln;
Was die große Welt verachtet,
Fängt nun an wie Gold zu funkeln.

Hermann Dechent



Und unser beider Liebe,
Die soll nicht werden klein,
Es wachsen denn drei Rosen
Auf einem Mühlenstein,
Und wenn dann die drei Rosen
Wohl tragen guten Wein
Dann ja, dann vielleicht könnte
Unsere Liebe zu Ende sein.

Mittwoch, 9. Februar 2011

Ein Liebesgedicht ....

Wo liebend sich
zwei Herzen einen,
nur eins zu sein in Freud und Leid,
da muß des Himmels Sonne scheinen
und heiter lächeln jede Zeit!

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Dienstag, 8. Februar 2011

Gedicht zum Valentinstag ....

Du bist der Stern, der meine Nacht erhellt.
Du bist das Brot, das meinen Hunger stillt.
Du bist die Hoffnung, wenn mich Verzweiflung quält.
Du bist das Liebste auf der Welt.

Du bist die Stille, die meinen Lärm verdrängt.
Du bist das Steuer, das mich sicher lenkt.
Du bist die Hand, die mich ganz fest hält.
Du bist das Liebste auf der Welt.

Du bist die Blume, die meine Wüste belebt.
Du bist die Kraft, die meine Schwäche hebt.
Du bist Humor, wenn meine Stimmung fällt.
Du bist das Liebste auf der Welt.

Du bist die Wärme, die meine Kälte teilt.
Du bist die Zeit, die meine Wunden heilt.
Du bist das Jetzt, das meine Zukunft stellt.
Du bist das Liebste auf der Welt.

Du bist die Ordnung, die mein Chaos bekämpft.
Du bist das DU, das mein Ego beschimpft.
Du bist das Liebste auf der Welt.
Du bist das Einzige, was zählt!

© Hermann Schrammel

Montag, 7. Februar 2011