Dienstag, 15. Februar 2011

Der geizige Ehemann ....

Einige wichtige geschäftliche Termine hatten einen Ehemann für einige Tage von seiner Frau getrennt, und so dachte er, es wäre vielleicht angebracht, ihr ein nettes Geschenk zu mitzubringen, wenn er nach Hause käme. So ging er in einen hochangesehenen Kosmetikladen, erläuterte der hübschen Verkäuferin den Grund, warum er ein nettes Geschenk für seine Frau suche und fragte sie nach Parfums.

Die adrette Verkäuferin öffnete einen herrlich aufgemachten Karton, zeigte ihm eine geschliffene Karaffe mit Goldaufdruck, gab ihm eine Riechprobe und antwortete auf seine Frage nach dem Preis: 250.00 Euro.

"Das ist mir zu teuer!". antwortete unser Freund, zeigen sie mir was Billigeres, bitte!"
Sie brachte einen anderen schönen Karton, öffnete den Flacon, ließ ihn wieder riechen und sagte: "Dieses Parfum ist preiswerter als das erste, es kostet nur 175.00 Euro!"
"Das ist immer noch eine stolze Summe!" reagierte er.

Nach zwei weiteren Vorlagen mit Riechproben in den Preislagen von 110,00 Euro bis runter zu 45.00 Euro waren ihm die Preise immer noch zu hoch. "Was ich meine, liebes Kind" motzte er die Verkäuferin an, daß ich jetzt tatsächlich mal etwas wirklich Billiges sehen möchte!" Da hielt die Verkäuferin es nicht mehr aus und reichte ihm einen Spiegel!

Unbekannt

Kommentare:

  1. Der ist aber wirklich geizig! 45,- Euro hätte ich doch glatt ausgegeben ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Er hätte ja auch nur eine rote Rose mitbringen können. Das wäre auf jeden Fall billiger gewesen ;-)

    AntwortenLöschen