Montag, 2. April 2012

Ein Gedicht zu Ostern ....


Unterm Schirme, tief im Tann,
hab ich heut gelegen,
durch die schweren Zweige rann
reicher Sommerregen.

Plötzlich rauscht das nasse Gras -
stille! Nicht gemuckt!
Mir zur Seite duckt
sich ein junger Has.

Dummes Häschen,
bist du blind?
Hat dein Näschen
keinen Wind?

Doch das Häschen, unbewegt,
nutzt, was ihm beschieden,
Ohren, weit zurückgelegt,
Miene, schlau zufrieden.

Ohne Atem lieg ich fast,
laß die Mücken sitzen;
still besieht mein kleiner Gast
meine Stiefelspitzen...

Um uns beide - tropf - tropf - tropf -
traut eintönig Rauschen...
Auf dem Schirmdach - klopf - klopf - klopf...
Und wir lauschen... lauschen...

Wunderwürzig kommt ein Duft
durch den Wald geflogen;
Häschen schnuppert in die Luft,
fühlt sich fortgezogen;

Schiebt gemächlich seitwärts, macht
Männchen aller Ecken...
Herzlich hab ich aufgelacht
Ei, der wilde Schrecken!

Christian Morgenstern


Kommentare:

  1. Hello!
    A small visit to your little domain.
    While thanking you for your loyalty to me.
    But I wish, in this Easter week, you want a wonderful Easter.
    I do not know if the tradition is home! but beware of chocolates to not be sick.
    good day
    Regards
    Chris

    two photos of Easter
    http://nsm05.casimages.com/img/2012/04/02/1204020717531250289664783.jpg
    http://nsm05.casimages.com/img/2012/04/02/1204020717541250289664784.jpg

    AntwortenLöschen
  2. Hi Chris,
    Thank you for your visit and comment. The Easter week is stressful, but then I can enjoy four days Easter. For us, it is traditional to eat too many eggs and chocolate bunnies. But it is for kids! We adults enjoy good food and a glass of red wine. Thank you for your beautiful pictures.
    I wish you a happy Easter!
    Kind regards,
    Merci

    AntwortenLöschen